MINT meets Mädchenschule

MINT meets Mädchenschule – neue Fachräume an der St. Angela-Schule

Endlich einmal eine gute Nachricht in den so bewegten und schwierigen Pandemie-Zeiten“, freut sich Stephan Zalud. Denn am ersten Schultag nach den Herbstferien konnte der Schulleiter der St. Angela-Schule in Königstein die fünf nagelneuen Biologie- und Physikfachräume zur Nutzung freigeben. „Zusammen mit den vor wenigen Jahren sanierten Chemieräumen sind wir jetzt in den Naturwissenschaften auf dem aktuellen Stand, was Technik und Ausstattung anbelangt“, ergänzt Zalud. Die Fachkolleg*innen sind begeistert davon, dass die Schülerinnen im Unterricht zukünftig viel mehr experimentieren können und neueste Technik zur Verfügung steht. Ein echtes Highlight sind auch die großen digitalen Tafeln, auf denen beispielsweise jeder im Raum befindliche Bildschirm eines Laptops, Smartphones oder Tablets gespiegelt werden kann. Ab sofort ermöglichen flexible Tische das Arbeiten in Gruppen und einzeln. Während einige Schülerinnen planen und recherchieren, können die anderen experimentieren. Durch die Medienausstattung lassen sich Messergebnisse digitalisieren, Ergebnisse präsentieren und vieles mehr. Damit ist durch die sehr gute Ausstattung der neuen Fachräume eine optimale Förderung der Schülerinnen im Bereich der Naturwissenschaften möglich.

Nach einer langen Planungsphase, die mit sehr viel Herzblut und großem Engagement der beteiligten Fachkolleg*innen durchgeführt wurde, konnte das 1,5 Millionen Euro teure Projekt in einer Rekordbauzeit von 18 Wochen umgesetzt werden. „Für die unglaublich zügige, reibungslose und solide Erledigung aller Arbeiten sind wir den Fachfirmen und unserem Architekten zu großem Dank verpflichtet“, führt Andreas Brahm, Fachbereichsleiter Naturwissenschaften, aus. In den Sommerferien wurde sogar samstags gearbeitet. Dadurch ging wenig wertvolle Unterrichtszeit in den Fachräumen verloren und Baulärm konnte für die angrenzenden Klassenzimmer weitgehend vermieden werden. Die Baumaßnahme umfasste eine komplette Entkernung, Sanierung und Neuausstattung der drei Biologie- und der beiden Physikräume. Einer der Physikräume war noch – wie in früheren Zeiten üblich – als Hörsaal angelegt. Dieser wurde ebenfalls in einen modernen Übungsraum umgewandelt, der den Schülerinnen eine aktivere Rolle im naturwissenschaftlichen Unterricht ermöglicht. Durch Experimente, digitale Technik und Übungen in den neuen Räumen können die Fachinhalte zukünftig viel plastischer dargestellt werden. Dadurch werden die Schülerinnen sicher dazu motiviert, sich noch intensiver mit naturwissenschaftlichen Fragestellungen auseinanderzusetzen. Dass die sogenannten MINT-Fächer an der St. Angela-Schule hoch im Kurs stehen, zeigt die Tatsache, dass es in der Oberstufe in jedem Jahrgang Leistungskurse in Biologie, Chemie und Physik gibt und immer wieder Schülerinnen für ihr herausragendes Engagement in den Naturwissenschaften ausgezeichnet werden.

Schülerinnen und Lehrkräfte freuen sich schon sehr auf den Unterricht in diesen Räumen!

Text: Marcel Neeb